Tauchclub Lemgo e.V.

Jugendfahrt 2019 nach Ammelshain

07.06.2019

Das lange Himmelfahrts-Wochenende stand ganz im Zeichen der Jugend – ein Bericht von Luca

Am 30.05.19 ging es zum mittlerweile 11. Mal mit unserer Jugendgruppe nach Ammelshain zum lang ersehnten Tauchwochenende. Wir haben uns alle am späten Nachmittag in Lemgo am Clubhaus getroffen. Gegen 22 Uhr sind wir dann ohne Zwischenfälle in Ammelshain angekommen. Schnell haben wir unsere Betten bezogen und uns schlafen gelegt, denn schließlich sollten wir ja für Donnerstag, den ersten Tauchtag, fit und ausgeschlafen sein.

Am ersten Morgen mussten wir schon um 8 Uhr aufstehen. Es wurde zunächst in aller Ruhe gefrühstückt. Nach dem Frühstück gab es für alle eine Einweisung in die Regeln des Wochenendes. Daraufhin wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt: Alle Neulinge bekamen von Ludger eine Führung und eine Einweisung am See. Die Übrigen haben in der Zeit das Auto ausgeladen und die Taucherlast eingeräumt. Um halb 10 ging es mit dem Tauchbetrieb los. Voller Vorfreude ging es für die kleinen Taucher zu ihrem ersten Freigewässer-Tauchgang in den noch recht kühlen Steinbruch. Ein spannendes Erlebnis, mal nicht nur die Kacheln des Hallenbades beim Tauchen zu erkunden. Und es gab wirklich richtig viel zu sehen! „Wie in einem Aquarium“, sagte hinterher einer der jüngeren Teilnehmer.

Am Abend gab es von unserem Küchenteam leckeres Essen. Danach wurde am Lagerfeuer traditionell unter der Leitung von Matze Werwolf gespielt, bevor wir dann noch Stockbrot machen durften. Am Freitag hatte Michael für uns alle Capri Sonne gekauft. Aber nicht, um sie an Land zu trinken, sondern um diese unter Wasser zu genießen – beim sogenannte Capri-Sonnen-Brevet. Dieses war schwerer als gedacht und stellte eine richtige Herausforderung dar. Man muss erstmal sich richtig auf die Plattform knien, damit man nicht abtreibt. Dann einen Finger auf die Öffnung halten, damit sich das Getränk nicht mit dem Seewasser vermischt. Mit ein wenig Konzentration hat es letztlich jedoch super geklappt. Die Capri Sonne hat unter Wasser allerdings trotzdem ein wenig anders geschmeckt.

Unter Wasser erwarteten uns neben zahlreichen Fischen und tollem Bewuchs noch weitere Highlights: Axel hat in den vergangenen zwei Monaten für uns Jugendliche eine Telefonanlage tauchtauglich gemacht. Die war so programmiert, dass wir eine Karte einschieben konnten und jeder einen personifizierten Code gesagt und angezeigt bekam. Unglaublich, die Stimme am Telefon war hervorragend zu verstehen und wir hätten niemals gedacht, dass man unter Wasser telefonieren könnte! Vielen Dank Axel!

Aber das war nicht das einzige: Ein programmiertes Leuchtband zeigte uns den direkten Weg hinunter zum Wartburg, der auf 22m im See liegt. Der Wahnsinn, was Axel sich da wieder hat einfallen lassen….. Und die Begeisterung darüber stand wirklich allen ins Gesicht geschrieben!

Es wurden an dem Wochenende CMAS*- und **-Abnahmen gemacht und auch weiterführende Ausbildung in Sachen Gruppenführung und Orientierung stand für die Fortgeschrittenen auf dem Programm. Das Wetter hätte besser nicht sein können, so dass zwischen den Tauchgängen das Aufwärmen immer problemlos möglich war. Immerhin war der See dieses Jahr noch ausgesprochen kalt mit 9 Grad in 8m Tiefe.

Am Samstag hatten wir erneut super Wetter. Es wurde den ganzen Tag getaucht und am Nachmittag gingen viele noch im See schwimmen und sprangen teilweise wagemutig von den Klippen. Abends wurde zur Freude aller gegrillt und natürlich wieder das Lagerfeuer entzündet. Außerdem fand die traditionelle Tauchertaufe statt. Als Besonderheit musste dieses Jahr Luca erneut getauft werden, da er den ersten Trockentauchgang seines Lebens gemacht hatte. Den Anzug bekam er dafür von Martin gestellt. Ludger, unser Ausbildungsleiter, musste ebenfalls getauft werden, da er bisher noch auf keiner Fahrt des Tauchclub Lemgo die Ehre hatte. Wie gut, dass das endlich mal aufgefallen ist!

Im Anschluss daran wurde das Rätsel mit der Telefonzelle gelöst und der große Schatz geöffnet. Am späten Abend sind vier von uns noch zu einem Nachttauchgang aufgebrochen, bevor dann letztlich alle sehr erschöpft ins Bett fielen.

Am Sonntagmorgen hieß leider schon wieder aufräumen, packen und Heimfahrt. Es war eine sehr schöne Jugendfahrt und wir bedanken uns ganz besonders bei dem Küchenteam, dass sie uns immer mit so hervorragendem Essen versorgt haben.

Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich all den Sponsoren, ohne die diese Fahrt nicht in der Form stattgefunden hätte:

Die Sparkasse Lemgo hat mit einer großzügige Geldspende die Jugendfahrt unterstützt.

Ein Anhänger wurde von Helms Holzbau zur Verfügung gestellt.

Das Autohaus Stegelmann und Ford Weege stellten uns Bullis zum Transport der Jugendlichen zur Verfügung.

Drechslerei Neumann GmbH & Co. versorgte uns mit Holz für die abendlichen Lagerfeuer.

Mit dem Bulli der Tischlerei Praboo wurde das gesamte Equipment der Taucherlast nach Ammelshain gebracht.

Phoenix Contact GmbH & Co.KG, die Stadtwerke Detmold und die Firma Ramm Eisenwaren GmbH spendeten Merchandising Materialien für die Schatzkiste und von der Firma Otto-Vertrieb GmbH erhielten wir einen großen Schinken geschenkt.