Tauchclub Lemgo e.V.

Jugendfahrt 2019 nach Ammelshain

07.06.2019

Das lange Himmelfahrts-Wochenende stand ganz im Zeichen der Jugend – ein Bericht von Luca

Am 30.05.19 ging es zum mittlerweile 11. Mal mit unserer Jugendgruppe nach Ammelshain zum lang ersehnten Tauchwochenende. Wir haben uns alle am späten Nachmittag in Lemgo am Clubhaus getroffen. Gegen 22 Uhr sind wir dann ohne Zwischenfälle in Ammelshain angekommen. Schnell haben wir unsere Betten bezogen und uns schlafen gelegt, denn schließlich sollten wir ja für Donnerstag, den ersten Tauchtag, fit und ausgeschlafen sein.

Am ersten Morgen mussten wir schon um 8 Uhr aufstehen. Es wurde zunächst in aller Ruhe gefrühstückt. Nach dem Frühstück gab es für alle eine Einweisung in die Regeln des Wochenendes. Daraufhin wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt: Alle Neulinge bekamen von Ludger eine Führung und eine Einweisung am See. Die Übrigen haben in der Zeit das Auto ausgeladen und die Taucherlast eingeräumt. Um halb 10 ging es mit dem Tauchbetrieb los. Voller Vorfreude ging es für die kleinen Taucher zu ihrem ersten Freigewässer-Tauchgang in den noch recht kühlen Steinbruch. Ein spannendes Erlebnis, mal nicht nur die Kacheln des Hallenbades beim Tauchen zu erkunden. Und es gab wirklich richtig viel zu sehen! „Wie in einem Aquarium“, sagte hinterher einer der jüngeren Teilnehmer.

Am Abend gab es von unserem Küchenteam leckeres Essen. Danach wurde am Lagerfeuer traditionell unter der Leitung von Matze Werwolf gespielt, bevor wir dann noch Stockbrot machen durften. Am Freitag hatte Michael für uns alle Capri Sonne gekauft. Aber nicht, um sie an Land zu trinken, sondern um diese unter Wasser zu genießen – beim sogenannte Capri-Sonnen-Brevet. Dieses war schwerer als gedacht und stellte eine richtige Herausforderung dar. Man muss erstmal sich richtig auf die Plattform knien, damit man nicht abtreibt. Dann einen Finger auf die Öffnung halten, damit sich das Getränk nicht mit dem Seewasser vermischt. Mit ein wenig Konzentration hat es letztlich jedoch super geklappt. Die Capri Sonne hat unter Wasser allerdings trotzdem ein wenig anders geschmeckt.

Unter Wasser erwarteten uns neben zahlreichen Fischen und tollem Bewuchs noch weitere Highlights: Axel hat in den vergangenen zwei Monaten für uns Jugendliche eine Telefonanlage tauchtauglich gemacht. Die war so programmiert, dass wir eine Karte einschieben konnten und jeder einen personifizierten Code gesagt und angezeigt bekam. Unglaublich, die Stimme am Telefon war hervorragend zu verstehen und wir hätten niemals gedacht, dass man unter Wasser telefonieren könnte! Vielen Dank Axel!

Aber das war nicht das einzige: Ein programmiertes Leuchtband zeigte uns den direkten Weg hinunter zum Wartburg, der auf 22m im See liegt. Der Wahnsinn, was Axel sich da wieder hat einfallen lassen….. Und die Begeisterung darüber stand wirklich allen ins Gesicht geschrieben!

Es wurden an dem Wochenende CMAS*- und **-Abnahmen gemacht und auch weiterführende Ausbildung in Sachen Gruppenführung und Orientierung stand für die Fortgeschrittenen auf dem Programm. Das Wetter hätte besser nicht sein können, so dass zwischen den Tauchgängen das Aufwärmen immer problemlos möglich war. Immerhin war der See dieses Jahr noch ausgesprochen kalt mit 9 Grad in 8m Tiefe.

Am Samstag hatten wir erneut super Wetter. Es wurde den ganzen Tag getaucht und am Nachmittag gingen viele noch im See schwimmen und sprangen teilweise wagemutig von den Klippen. Abends wurde zur Freude aller gegrillt und natürlich wieder das Lagerfeuer entzündet. Außerdem fand die traditionelle Tauchertaufe statt. Als Besonderheit musste dieses Jahr Luca erneut getauft werden, da er den ersten Trockentauchgang seines Lebens gemacht hatte. Den Anzug bekam er dafür von Martin gestellt. Ludger, unser Ausbildungsleiter, musste ebenfalls getauft werden, da er bisher noch auf keiner Fahrt des Tauchclub Lemgo die Ehre hatte. Wie gut, dass das endlich mal aufgefallen ist!

Im Anschluss daran wurde das Rätsel mit der Telefonzelle gelöst und der große Schatz geöffnet. Am späten Abend sind vier von uns noch zu einem Nachttauchgang aufgebrochen, bevor dann letztlich alle sehr erschöpft ins Bett fielen.

Am Sonntagmorgen hieß leider schon wieder aufräumen, packen und Heimfahrt. Es war eine sehr schöne Jugendfahrt und wir bedanken uns ganz besonders bei dem Küchenteam, dass sie uns immer mit so hervorragendem Essen versorgt haben.

Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich all den Sponsoren, ohne die diese Fahrt nicht in der Form stattgefunden hätte:

Die Sparkasse Lemgo hat mit einer großzügige Geldspende die Jugendfahrt unterstützt.

Ein Anhänger wurde von Helms Holzbau zur Verfügung gestellt.

Das Autohaus Stegelmann und Ford Weege stellten uns Bullis zum Transport der Jugendlichen zur Verfügung.

Drechslerei Neumann GmbH & Co. versorgte uns mit Holz für die abendlichen Lagerfeuer.

Mit dem Bulli der Tischlerei Praboo wurde das gesamte Equipment der Taucherlast nach Ammelshain gebracht.

Phoenix Contact GmbH & Co.KG, die Stadtwerke Detmold und die Firma Ramm Eisenwaren GmbH spendeten Merchandising Materialien für die Schatzkiste und von der Firma Otto-Vertrieb GmbH erhielten wir einen großen Schinken geschenkt.

Ein schöner Bericht als Download erschien in der LZ am 25.06.2019 über diese Fahrt.


Abenteuer unter Wasser beim MWG

11.05.2019

Schulsport muss nicht zwingend langweilig sein

Die Fünftklässler des Marianne-Weber-Gymnasium (MWG) in Lemgo haben am Mittwoch durch den Tauchclub Lemgo e.V. den Höhepunkt ihres Neigungsprojektes „Tauchen“ erleben dürfen.
Ihre Lehrerin, Corinna Buchta, ist selbst begeisterte Taucherin des Tauchclub Lemgo und hat beim TSV NRW vor knapp 2 Jahren die Zusatzqualifikation erworben, mit den Schülern Schnuppertauchen durchführen zu dürfen. Somit war die Idee geboren, in der Schule diesen Kurs anzubieten. Sie hat die Kinder in den vergangenen Wochen und Monate mit dem Umgang mit der ABC-Ausrüstung vertraut gemacht.

Die Schule selbst hat natürlich keine Geräte-Tauchausrüstung. Daher stellte der Tauchclub das Equipment für dieses einmalige Highlight der Fünftklässler. Damit alle 12 Kinder auch innerhalb der zur Verfügung stehenden Schulstunden ins Wasser kamen, standen Andreas, Frederike und Sandra als Ausbilderteam der Lehrerin tauchkräftig zur Seite.

Die Aufregung der Jugendlichen war schon deutlich vor dem Betreten des Bades zu spüren, aber alle waren letzten Endes sehr mutig und ließen sich beherzt auf das Abenteuer ein.
Es war wieder einmal eine tolle Erfahrung, so viele strahlende Kinderaugen nach dem Auftauchen zu sehen, und alle Wagemutigen können zu Recht sehr stolz auf sich sein!

Wir danken dem EauLe, ohne dem diese Möglichkeit gar nicht bestanden hätte, Corinna, dass sie unseren Ausbildern die Kinder anvertraut hat, und unserem Team, das sich die Zeit genommen hat, für dieses Event in der 8. und 9. Schulstunde zur Verfügung zu stehen!

Sandra Castrup von der LZ hat einen tollen Bericht dazu verfasst, der bereits zwei Tage im Anschluß an die Veranstaltung in der LZ zu lesen war.
Auch dafür sagen wir ganz herzlich Dankeschön!!


Tauchwochenende Nordhausen

02.05.2019

Vom 25.4-1.5.2019 – Ein Bericht von Svea

Am letzten Wochenende der Osterferien ging es wieder einmal nach Nordhausen an den Sundhäuser See. Es gab viele Besonderheiten. Zum einen hat Fiona die praktischen Prüfungen zum CMAS* bestanden, zum anderen wurde am ersten Abend festgestellt, dass Svea bereits Gruppenführungs- und Orientierungskurse machen darf.

Diese hat sie dann auch mit kälteren Schwierigkeiten bestanden.
Da Svea auch unbedingt Nordhusia sehen wollte, ging der erste Tauchgang dort hin. In der Vorbereitung trudelten auch Sven und Axel ein. In der Eile vergaß Sven jedoch, dass er nicht die Kofferraumklappe von Axels Auto zu machen durfte, da der Autoschlüssel noch im Auto lag. Also mussten Axel, Sven, Dirk und Michael an dem verschlossenen Auto herum doktern, bis sie es zwei Stunden später wieder auf hatten. Da es zu diesen Schock auch noch sehr kalt und nass war, haben die Ausbilder auf Fiona’s Wunsch hin beschlossen, chinesisch Essen zu gehen. Beim Essen traf dann auch Norbert zu der Gruppe.

Am nächsten Morgen sollte Svea einen Kompass Kurs nach Nordhusia machen und dabei die Gruppenführung übernehmen. Das ging so lange gut, bis Michael es abbrach, weil im übel wurde. Über Wasser erzähle er, dass Svea die ganze Zeit wie ein Zirkel um ihn herum getaucht sei. Nach der ganzen Aufregung musste Fiona ihre letzte Übung machen: Sie musste Svea retten. Es klappte bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gut.

Nach dem Tauchgang hieß es dann für Michael, Fiona, Svea und Norbert „Good bye“ Nordhausen. Es blieben aber noch Ludger, Sven und Dirk da. Am Montag kamen dann Rolf und André dazu. Auch Rolf hat dort seinen CMAS* gemacht.

An dem Wochenende wurde aber auch noch Ausbildung für den CMAS*** gemacht. Außerdem wurden zum ersten Mal eine Scooter-Ausbildung und eine DTSA Sidemount* Ausbildung durchgeführt.

Das war wieder ein schönes Wochenende in Nordhausen.


Apnoe zieht immer mehr Aufmerksamkeit auf sich

01.05.2019

Die Nischensportart etabliert sich auch im Tauchclub Lemgo e.V.!

Sandra, unsere VDST Apnoe**-Tauchlehrerin, hatte im Interview mit der LZ die Möglichkeit, diese Sportart vorzustellen und zu erzählen, was sie daran so fasziniert.

Lest selbst, das Interview lohnt sich!
Mehr zum Thema Apnoe erfahrt Ihr unter www.tauchclub-lemgo.de/apnoetauchen/ oder kontaktiert Sandra per Mail
apnoe@tauchclub-lemgo.de

Selbstverständlich bilden wir im Tauchclub Lemgo auch weiterhin schwerpunktmäßig das Tauchen mit Gerät aus. 😉


Neu- und Wiederwahl im Vorstand des Tauchclub Lemgo e.V.

09.03.2019

Am Freitag, den 08.03.2019, trafen sich wie jedes Jahr zahlreiche Mitglieder des Tauchclub Lemgo zur Mitgliederversammlung im Kastanienhaus am Wall. Auf der Tagesordnung stand neben der Vorstellung eines potenziellen Zieles für die Clubfahrt im Herbst auch die Neuwahl einiger Posten im Vorstand. Zur Wiederwahl kann man Ludger van den Boom als Ausbildungsleiter und Frederike Pahne als Presse- und Touristikwartin gratulieren. Axel Kohlhagen muss leider aus beruflichen Gründen das Amt des zweiten Vorsitzenden niederlegen und auch Jürgen Jüngling trat, wie im vergangenen Jahr bereits von ihm angekündigt, nach etlichen Jahren als Kassenwart zurück. Der Posten des zweiten Vorsitzenden wird nun von Jens Völse übernommen. Seine Wahl erfolgte in Abwesenheit. Als neuer Kassenwart wurde Norbert Gericke gewählt, der sich als stellvertretender Kassenwart das letzte Jahr bereits in das Amt einarbeiten konnte.

Der Vorstand 2019: Frederike Pahne (Presse- und Touristik), Martin Wenter (Jugend), Dirk Wiesekoppsieker (erster Vorsitzender), Norbert Gericke (Kasse), Sandra Pelster (Schriftführerin), Ludger van den Boom (Ausbildung), Michael Hofmeister (Clubhaus), Dieter Neumann (Geräte)
Jens Völse (zweiter Vorsitzender)

Aus den Berichten des Vorstands konnten die Mitglieder einiges aus dem letzten Jahr erfahren. Der Tauchclub Lemgo hat aktuell 195 Mitglieder, davon 42 Jugendliche, von denen einige mit auf der Jugendfahrt im Mai 2018 waren. Von der 10. Jubiläumsfahrt nach Ammelshain wurde sehr viel Positives und Schönes berichtet, sodass die Planung auch für dieses Jahr bereits auf Hochtouren läuft. Auch die Ausbildung verlief im letzten Jahr dank zahlreicher Unterstützung der Trainer sehr gut, berichtete Ludger van den Boom. Die Apnoe-Gruppe erfreute sich stetigem Zuwachs, so Sandra Pelster, und neben dem Hallenbad-Training ist die Freigewässerausbildung ebenfalls sehr gefragt.

Zuletzt wurden noch einige anwesende Mitglieder für Ihre jahrelange Mitgliedschaft von Dirk Wiesekoppsieker geehrt:

Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Uwe F, Fabian L

Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Thoren D, Martin W, Luisa W

Für 20 Jahre Mitgliedschaft: Volker S

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Jörg B, Reinhard L, Christopher S

Für 30 Jahre Mitgliedschaft: Ute K, Dirk N

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Dieter N, Willi W

Ehrung der anwesenden Mitgleider: Uwe F, Volker S, Dirk N, Dirk W, Martin W, Luisa W und Dieter N (v. links)

Bericht vom 02.04.2019 in der Lippischen Landeszeitung (LZ) zur Mitgliedersammlung


50 Jahre Boot 2019 – Hauptgewinn für Sven

20.01.2019

Die Messe Boot 2019 – zahlreiche Besucher des Tauchclub Lemgo waren während der 9 Messetage wieder einmal vor Ort. Doch dieses Jahr gab es etwas Besonderes: Der TSV NRW feierte sein 60-jähriges Bestehen und gab dazu eine große Party am ersten Messeabend in der Messehalle.

Jeder durfte dabei sein, aber natürlich war hierfür eine Anmeldung im Vorfeld erforderlich. Schnell meldeten sich einige Mitglieder aus dem Verein an, nur Sven Lorasch war ein bisschen spät dran und verpasste die rechtzeitige Anmeldung. Dank der netten Hilfe der Organisatoren des TSV NRW durfte er sich dann aber doch noch sein Bändchen, und somit seine Eintrittskarte zur Party, auf dem Stand des TSV NRW abholen.

Wie sich herausstellte, war auf den Teilnahme-Bändchen eine Nummer gedruckt, welche gleichzeitig die Tombola-Nummer beinhaltete.

„Erst einmal gab es aber ein großes Buffet mit Currywurst und leckerem Gemüse-Eintopf“, berichteten die Teilnehmer. Dann wurde die wirklich riesige Tombola feierlich eröffnet. Es gab viele Gewinne, beispielsweise Schwimmbrillen, neue Atemregler und Gutscheine für das D4L oder das MonteMare. Zu den Hauptgewinnen gehörte eine Reise und jeweils eine Ausbildung zum TL1 und TL2 (TL=Tauchlehrer).

Ludger gewann einen Gutschein für das MonteMare, Sandra, Dirk und Martin gewannen Schwimmbrillen.
Dann folgte allerdings das absolute Highlight:
Verrückterweise gewann ausgerechnet Sven Lorasch, der beinahe gar nicht hätte an dem Abend teilnehmen können, die TL1-Ausbildung. Natürlich freute er sich riesig und wird nun zunächst einmal seine Trainer-C Ausbildung anstreben, damit er für die Tauchlehrer-Ausbildung alle Voraussetzungen erfüllt.

Nach der Tombola musste natürlich der Gewinn von Sven ordentlich gefeiert werden. Es gab viele nette Gespräche, Musik und Tanz. Alles in allem ein aufregender, spaßiger und gelungener Abend, der allen in Erinnerung bleiben wird. Besonders für Sven.

Peter Bredebusch, Landesausbildungsleiter TSV NRW e.V., gratuliert Sven Lorasch

Neujahrsempfang des Tauchclub Lemgo e.V.

06.01.2019

Am Sonntag, den 06.01.2019, trafen sich 37 Mitglieder des Tauchclub Lemgo zum fast schon traditionellen Neujahrsempfang im Stadtpalais in Lemgo. Begrüßt wurden sie mit einem Sektempfang. Der erste Vorsitzende, Dirk Wiesekoppsieker, hielt eine kurze Rede und blickte sehr positiv auf das vergangene Jahr des Tauchclubs zurück. Sozial hat der Tauchclub zwei Hochzeiten von Mitgliedern miterleben und -feiern dürfen, aber auch sportlich war wieder einiges los. Natürlich fanden etliche Tauchfahrten nach Nordhausen und Hemmoor statt, dazu die 10. Jubiläums-Jugendfahrt nach Ammelshain. Es gab einige Abnahmen beim Grundtauchschein und Zweistern und auch die Leistung dreier Mitglieder, die in Köln mitgeschwommen sind, wurde gelobt.

Nicht zuletzt sei erwähnt, dass der Tauchclub zum Ende des Jahres 2018 noch sein 190. Mitglied begrüßen durfte.

Alles in allem liegt ein sehr spannendes, erfolgreiches und schönes Jahr hinter uns. Wir hoffen, dass es 2019 genauso weitergeht.

Bei einem leckeren und reichhaltigen Frühstück, bei dem für jeden etwas geboten wurde, wurde danach ausgiebig erzählt, gelacht und Gedanken rund um das Tauchen und darüber hinaus ausgetauscht.

Allzeit Gut Luft für 2019 wünscht der Vorstand allen Mitgliedern, und Freunden des Tauchclubs!


Neujahrsschwimmen in der Weser

03.01.2019

Verrückte Tradition wird fortgesetzt

Auch in diesem Jahr ließen sich vier hartgesottene Mitglieder des Tauchclub Lemgo e.V. nicht davon abhalten, am Neujahrstag wieder traditionell die Weser entlangtreiben zu lassen. Ein feucht fröhliches Unterfangen begleitet von zahlreichen, jubelnden Zuschauern an den Ufern des Flusses.

Wir danken Tanja Watermann recht herzlich für die zur Verfügung gestellten Fotos und den gelungenen Artikel in der LZ.